Landkreis Gotha   ->Region  -> Wirtschaftsstandort

Wirtschaftsstandort

Vielfalt ist Trumpf

Qualitätskontrolle bei Brandt Zwieback in Ohrdruf.
Qualitätskontrolle bei Brandt Zwieback

Auf die eigenen Stärken zu bauen – das bedeutet, die traditionell gewachsene Vielfalt eines leistungsstarken Wirtschaftsraums zu entwickeln und um zukunftsweisende Branchen zu ergänzen. Diese Strategie verfolgt der Landkreis Gotha. Unternehmen von Weltrang wie Enercon, die Storck-Gruppe oder die Conti-Tech AG sind hier heimisch geworden, ebenso wie der klassische Mittelstand, der mit einem lebendigen Spektrum aus Handwerksbetrieben, Dienstleistern und verarbeitendem Gewerbe das Rückgrat der regionalen Wirtschaft darstellt.

Die Leistungsfähigkeit dieser heterogenen Struktur lässt sich auch mit Zahlen belegen: Unter allen Landkreisen ist Gotha der drittstärkste Industriestandort Thüringens; gleichzeitig auch im Tourismus bei der Zahl der Übernachtungen Spitzenreiter im Freistaat. Für diese Entwicklung ist auch die zentrale geografische Lage wesentlich. Entlang der Lebensader Autobahn 4 haben sich verschiedene Gewerbegebiete etabliert, die nur noch einige wenige freie Standorte bieten. Die Bundesstraßen 7, 88 und 247 verbinden unseren Landkreis mit benachbarten Wachstumszentren wie Eisenach, der Technologieregion Ilmenau, Erfurt und Südthüringen.

Die Branchenvielfalt umfasst

  • das klassische Handwerk
  • die Dienstleistungsbranche
  • das metallverarbeitende Gewerbe
  • die Nahrungs- und Genussmittelmittelindustrie
  • den Bereich Automotive inklusive Fahrzeug- und Maschinenbau sowie die Kunststoffindustrie
  • die Produktion von Baustoffen sowie
  • Logistikunternehmen.

Im Sektor der Landwirtschaft sind vor allem der Obstanbau im Gebiet der Fahnerschen Höhe, die Rinderzucht in Ernstroda sowie extensive Landschaftspflege durch Beweidung mit Pferden und Rindern in Crawinkel prägend.

Fakten zum Standort

  • Gewerbesteuer-Hebesätze im Schnitt: 392 (2015)
  • Umsatz der hiesigen Industrieunternehmen mit mehr als 20 Beschäftigten: 2,68 Mrd. Euro (2015)
  • Verkehrsanbindungen

    • Autobahn A 4 Dresden - Bad Hersfeld/Kirchheimer Dreieck mit 5 Anschlussstellen im Landkreis Gotha (Neudietendorf, Wandersleben, Gotha, Gotha-Boxberg, Waltershausen)
    • Bundesstraße B 7 Eisenach - Gotha - Erfurt
    • Bundesstraße B 247 Mühlhausen - Gotha - Ohrdruf 
    • Bundesstraße B 88 Eisenach - Ilmenau
    • ICE-Knotenpunkt Erfurt im Ost-West-Nord-Süd-Bahnverkehr; ICE-Halt in Gotha
    • fast lückenloser öffentlicher Personennahverkehr durch Eisenbahn, Bus, Thüringerwald- und Straßenbahn

  • Flughäfen

    • Erfurt-Weimar (25 km von der Kreisstadt entfernt)
    • Leipzig/Halle (170 km)
    • Frankfurt/Main (230 km)

Regionalmanagement der Landkreise Gotha und Ilm-Kreis

Die Landkreise Gotha und Ilm-Kreis sind die wirtschaftsstärksten Kreise in Thüringen. Innovative, technologieorientierte Unternehmen, namhafte Forschungseinrichtungen, attraktive Arbeitsplätze und ein lebenswerter Wohnraum kennzeichnen die Region. Ziel des gemeinsamen Regionalmanagements der beiden Landkreise ist es, die Region weiter zu stärken.

Das Regionalmanagement als aktiver Partner der Wirtschaftsförderung hat im August 2018 seine Arbeit aufgenommen und
• arbeitet an der Entwicklung und Gestaltung der Wirtschaftsregion und initiiert Projekte,
• vernetzt die Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung und
• betreibt Marketing für die Region.

Dafür stellen der Freistaat Thüringen und der Bund Fördermittel in Höhe von 600.000,00 Euro aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) zur Verfügung. Dieses Geld wird als nicht rückzahlbarer Zuschuss im Wege der Anteilsfinanzierung für einen Bewilligungszeitraum vom 01.06.2018 bis zum 31.05.2021 gewährt und beträgt 75 v.H. der zuschussfähigen Gesamtausgaben in Höhe von 800.000,00 Euro. Den Eigenanteil tragen anteilig der Landkreis Gotha und der Ilm-Kreis.

Basis des Regionalmanagements ist das regionalwirtschaftliche Entwicklungskonzept, welches die beiden Kreise und die Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen LEG gemeinsam erarbeitet haben.

Für die Erstellung dieses Konzeptes haben der Freistaat Thüringen und der Bund Fördermittel in Höhe von 26.704,00 Euro aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) zur Verfügung gestellt. Dieser Zuschuss wurde als nicht rückzahlbarer Zuschuss im Wege der Anteilsfinanzierung für einen Bewilligungszeitraum vom 08.08.2016 bis zum 31.03.2017 gewährt und betrug 75 v.H. der zuschussfähigen Gesamtausgaben in Höhe von 35.605,00 Euro. Den Eigenanteil trugen anteilig der Landkreis Gotha und der Ilm-Kreis.

Sie finden uns im Gothaer Landratsamt, 18.-März-Straße 50, sowie in Ilmenau am Wetzlarer Platz 1.
Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Ihnen.

Ihre Ansprechpartner

Standort Gotha:
18.-März-Straße 50
99867 Gotha

Christian Schmidt
Regionalmanager
Tel.: +49 3621 214-415
E-Mail: regionalmanagementkreis-gthde

Carolin Schmidt
Mitarbeiterin Regionalmanagement
Tel.: +49 3621 214-416
E-Mail: regionalmanagement@kreis-gth.de

Standort Ilmenau:
Wetzlarer Platz 1
98693 Ilmenau

Janine Domhardt
Mitarbeiterin Regionalmanagement
Tel. +49 3677 657-406
E-Mail: j.domhardtilm-kreisde

Melanie Schrickel
Mitarbeiterin Regionalmanagement
Tel. +49 3677 657-407
E-Mail: m.schrickelilm-kreisde

Standort Arnstadt
Ritterstraße 14
99310 Arnstadt

Luisa Rosenkranz
Verwaltungsmitarbeiterin
Tel. +49 3628 738-236
E-Mail: l.rosenkranz@ilm-kreis.de

Regionalbudget Landkreis Gotha und Ilm-Kreis

Regionen, die über ein funktionierendes Regionalmanagement verfügen, können beim Thüringer Wirtschaftsministerium ein Regionalbudget beantragen.

Das Regionalbudget der Landkreise Gotha und Ilm-Kreis dient der Finanzierung von Projekten, um die Region als gemeinsamen Wirtschaftsraum zu entwickeln und zu vermarkten. Das bestehende Regionalmanagement bereitet die Regionalbudgetprojekte vor und begleitet diese inhaltlich.

Dafür stellen Freistaat Thüringen und Bund Fördermittel in Höhe von 900.000,00 Euro aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) zur Verfügung. Dieser Zuschuss wurde als nicht rückzahlbarer Zuschuss im Wege der Anteilsfinanzierung für einen Bewilligungszeitraum vom 06.05.2019 bis zum 30.04.2022 gewährt und beträgt 80 v.H. der zuschussfähigen Gesamtausgaben in Höhe von 1.125.000,00 Euro. Den Eigenanteil tragen anteilig der Landkreis Gotha und der Ilm-Kreis.

Das Regionalbudget ist, genau wie das Regionalmanagement, auf drei Jahre ausgerichtet. Es kann zweimal um jeweils drei Jahre verlängert werden. Um gemeinsame Projekte zu definieren, arbeitet das Regionalmanagement mit Wirtschaftsförderern, Kommunen, Kammern, Bildungs- und Forschungseinrichtungen und Unternehmen zusammen.

Öffnungszeiten des Landratsamtes Gotha


Für die Mehrzahl der Ämter und Bereiche des Landratsamtes Gotha
gelten folgende Öffnungszeiten:

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
09:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 17:00 Uhr
09:00 - 12:00 Uhr
09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
09:00 - 12:00 Uhr

Abweichend davon gelten andere Öffnungszeiten
im Jugendamt, im Sozialamt, im Ordnungsamt und in der Kfz-Zulassung


Landratsamt Gotha | 18.-März-Straße 50 | 99867 Gotha
Telefon: 03621 214-0 | Telefax: 03621 214-283 | E-Mail: poststellekreis-gthde 


Letzte Änderung der Seite:09.10.19, 09:32 Uhr
­­© Landratsamt Gotha 2016 • Alle Rechte vorbehalten