Bau- oder Dienstleistungen - Detail

Abholung, Frankierung sowie Sortierung und Zustellung der Briefsendungen innerhalb des gesamten Landkreises Gotha für den Eigenbetrieb Kommunaler Abfallservice Landkreis Gotha

Los 1 – Abholung, Frankierung sowie Sortierung und Zustellung der täglichen Post

Los 2 – Frankierung und Zustellung von ca. 63.000 Briefsendungen im Massenverfahren, einmal jährlich

(in der Regel im Februar jeden Jahres)

1. Auftraggeber: Landkreis Gotha, Der Werkleiter
18.-März-Str. 50
99867 Gotha
abfallservice@kreis-gth.de

2. a) Verfahrensart: Öffentliche Ausschreibung nach VOL/A
b) Vertragsart: Dienstleistungsauftrag
c) Geschäftszeichen: KAS 2018-14

3. a) Kategorie der Dienstleistung und Beschreibung:
Abholung, Frankierung sowie Sortierung und Zustellung der Briefsendungen innerhalb des gesamten Landkreises Gotha für den Eigenbetrieb Kommunaler Abfallservice Landkreis Gotha

c) Unterteilung in Lose: ja
Los 1 – Abholung, Frankierung sowie Sortierung und Zustellung der täglichen Post
Los 2 – Frankierung und Zustellung von ca. 63.000 Briefsendungen im Massenverfahren, einmal jährlich
(in der Regel im Februar jeden Jahres)

d) Ausführungsort: Landkreis Gotha

e) Bestimmungen über die Ausführungsfrist:
01.06.2019- 31.05.2021
Einmalige Vertragsverlängerung um 1 Jahr (bis 31.05.2022) im Falle der Nichtkündigung des Vertrages. Das Kündigungsrecht besitzt nur der Auftraggeber.

4. a) Anforderung der Unterlagen: Die Vergabeunterlagen werden nur in digitaler Form über die e-Vergabe des Bundes kostenlos zur Verfügung gestellt: evergabe-online.de

b) Frist: 29.11.2018, 10:00 Uhr

5. a) Ablauf der Angebotsfrist: 29.11.2018, 10:00 Uhr
Postalisch im verschlossenen Umschlag, mit der Aufschrift
„Angebot Zustelldienstleistung - KAS 2018-14“

b) Anschrift: Kommunaler Abfallservice Landkreis Gotha
An der Hardt 1
99894 Leinatal OT Wipperoda
E-Mail: abfallservice@kreis-gth.de

c) Sprache: Deutsch (gilt auch für Rückfragen und Schriftverkehr)

7. Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen: Abschlags- und Schlusszahlungen im Rahmen der Vergabe-
und Vertragsordnung für Leistungen Teil B (VOL/B) + Vergabeunterlagen

8. Rechtsform, die die Bietergemeinschaft bei Auftragserteilung annehmen muss: Gesamtschuldnerisch haftend, Nennung eines bevollmächtigten Vertreters

9. Mindestbedingungen (Unterlagen zur Beurteilung der Eignung des Bewerbers):

a) - Eigenerklärung im Sinne des § 6 Abs. 3 VOL/A
- unterschriebener Vertragsentwurf

Werden Leistungen durch eine Bietergemeinschaft durchgeführt:
- Erklärung Bietergemeinschaft

b) fachspezifische Nachweise:
- Logistikkonzept
- Referenzen siehe Vergabeunterlagen
- Dem Angebot ist die Kalkulation, aus der ersichtlich ist, mit welchem Stundensatz
(unter Beachtung des Mindestlohns) die Leistungen durchgeführt werden, zum Zweck der Prüfung einer
Angemessenheit von Angebotspreisen i. S. von § 16 Abs. 6 VOL/A und für den Fall einer späteren
Anpassung des Entgeltes im Fall der Auftragserteilung,beizulegen.
- Auf Verlangen der Vergabestelle sind die polizeilichen Führungszeugnisse aller
Geschäftsführer (falls kein Geschäftsführer bestellt, aller Inhaber) sowie der Auszug aus
dem Gewerbezentralregister und bei vorliegender Eintragung ins Handelsregister eine
Kopie des Handelsregisterauszuges, innerhalb einer gesetzten Frist nachzureichen.
Die Auszüge dürfen gerechnet vom Zeitpunkt des Ablaufs der Angebotsfrist, nicht älter als 6
Monate sein.
- Auf Verlangen der Vergabestelle sind innerhalb einer gesetzten Frist der jüngste bestätigte
Jahresabschlussbericht und die Bilanzen sowie Gewinn- und Verlustrechnungen der
Jahre 2015 bis 2017 in Kopie nachzureichen.
- Auf Verlangen der Vergabestelle ist innerhalb einer gesetzten Frist, der Nachweis zur
Betriebshaftpflichtversicherung in Kopie nachzureichen.

c) Werden Leistungen auf Nachunternehmer übertragen:
- Erklärung des Bieters bei beabsichtigter Übertragung von Leistungen auf NU/
Erklärung des Nachunternehmers
- Die entsprechenden Nachunternehmererklärungen zur Tariftreue und Entgeltgleichheit (§§ 10,12
Abs. 2 und 15 Abs. 2 ThürVgG) sowie zur Beachtung der ILO- Kernarbeitsnormen (§§ 11 und 12
Abs. 2 ThürVgG) sind dem Angebot beizufügen.

10. Zuschlagsfrist/Bindefrist: 28.02.2019

11. Zuschlagskriterien: Der Zuschlag wird auf das wirtschaftlichste Angebot (niedrigster Preis)
erteilt.

12. Nebenangebote/Änderungsvorschläge: Nebenangebote/Änderungsvorschläge sind nicht zugelassen

13. Sonstige Angaben: Mit der Abgabe des Angebots unterliegt der Bieter den Bestimmungen
über nichtberücksichtigte Angebote (§ 19 Absatz 1 VOL/A). Es gilt  deutsches Recht.
Die Ergänzenden Vertragsbedingungen zur Tariftreue und Entgeltgleichheit (§§ 10, 12 Abs. 2 ThürVgG), zur Beachtung der ILO-Kernarbeitsnormen (§§ 11, 12 Abs. 2 ThürVgG) sowie zum Nachunternehmereinsatz (§§ 12 und 15 ThürVgG), Kontrollen (§ 17 ThürVgG) und Sanktionen (§ 18 ThürVgG)sind dem Angebot zwingend als Anlage beizufügen.
Eigenerklärung zur Zahlung an die Angestellten von mindestens dem gesetzlichen Mindestlohn im Sinne des Mindestlohngesetzes (MiLoG).
Die Bieter werden gem. den Bestimmungen des § 19 Abs. 1 Thüringer Vergabegesetz (ThürVgG) über nicht berücksichtigte Angebote informiert.

Beanstandung der Vergabe:
Die Nichteinhaltung von Vergabevorschriften können nach § 19 Abs. 2 ThürVgG beim Auftraggeber/ Ausschreibenden (siehe Pkt. 5 b) vor Ablauf der Frist aus § 19 Abs. 1 ThürVgG beanstandet werden. Auf die Kostenfolge nach § 19 Abs. 5 ThürVgG wird hingewiesen.

Öffnungszeiten des Landratsamtes Gotha


Für die Mehrzahl der Ämter und Bereiche des Landratsamtes Gotha
gelten folgende Öffnungszeiten:

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
09:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 17:00 Uhr
09:00 - 12:00 Uhr
09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
09:00 - 12:00 Uhr

Abweichend davon gelten andere Öffnungszeiten
im Jugendamt, im Sozialamt, im Ordnungsamt und in der Kfz-Zulassung


Landratsamt Gotha | 18.-März-Straße 50 | 99867 Gotha
Telefon: 03621 214-0 | Telefax: 03621 214-283 | E-Mail: poststellekreis-gthde 


Letzte Änderung der Seite:21.09.18, 15:57 Uhr
­­© Landratsamt Gotha 2016 • Alle Rechte vorbehalten