Immer einen Besuch wert

Der Landkreis Gotha ist eine der beliebtesten Destinationen in Thüringen - und das nicht allein aufgrund der kurzen Wege bis Eisenach und Erfurt. Denn die Region zwischen Rennsteig und Fahnerschen Höhen hat selbst so viel zu bieten, dass auch bei wiederholten Besuchen immer etwas Neues zu entdecken bleibt. Museen, Kirchen, Denkmale und Sehenswürdigkeiten lassen Raum für Bildungsreisen, während Bäder, Sportstätten und Radwege zur aktiven Erholung einladen.

 

Angesichts der mehr als 900.000 Übernachtungen jährlich ist das Hotel-, Pensions- und Gaststättengewerbe ein starker Wirtschaftsfaktor geworden. Ausgehend von der traditionell sehr stark ausgeprägten touristischen Infrastruktur in den Kur- und Erholungsorten entlang des Thüringer Waldes und der Inselsbergregion, haben inzwischen auch der mittlere und nördliche Landkreis das Interesse der Besucher geweckt. Vor allem der stetige Ausbau von Rad- und Wanderwegen sowie die Fokussierung auf den Städtetourismus in Gotha haben sich als Impulsgeber der Entwicklung erwiesen.

 

Aus diesen Gründen fördert der Landkreis Gotha den Tourismus sowohl in den etablierten Waldregionen als auch im ländlich geprägten Norden oder dem geschichtsträchtigen Burgenland. Der eigene Tourismusverband Thüringer Wald / Gothaer Land e. V. kooperiert eng mit benachbarten Einrichtungen, der Thüringer Tourismus GmbH sowie der Stadt Gotha und repräsentiert die Region auf Messen oder durch Veranstaltungen, Publikationen oder Aktionen.

 

 

Der Radtourismus - wie hier im Gebiet der Drei Gleichen - wird durch Ausbau der Infrastruktur aktiv gefördert. Foto: L. Ebhardt
Das Herzogliche Museum in Gotha vereint Gemälde und Skulpturen von Weltrang. Foto: L. Ebhardt