Fundus der Vergangenheit: das Kreisarchiv

Im Kreisarchiv wird das archivwürdige Schriftgut des Rates des Kreises Gotha (1952-1990) und des Landratesamtes Gotha (seit 1990) gesichert, erschlossen und für die Benutzung bzw. Auswertung bereitgestellt. Daneben verwahrt es auch Archivgut vieler kreisangehöriger Gemeinden ohne eigenes Endarchiv, welches teilweise bis ins 17. Jahrhundert zurück reicht, sowie Unterlagen einiger aufgelöster Betriebe und Einrichtungen.

Das Kreisarchiv sammelt außerdem Fotos, Karten, Pläne, heimatgeschichtliche Literatur, Zeitungen, Amtsblätter und andere Druckschriften zur Dokumentation der Geschichte des Landkreises. Es kann auch Archivgut anderer, auch privater, Eigentümer übernehmen, soweit daran ein öffentliches Interesse besteht.


Die Bestände des Kreisarchivs können nach den Bestimmungen der Archivsatzung von jedem  eingesehen werden, der ein berechtigtes Interesse glaubhaft macht, sofern dem nicht bestimmte Schutz- bzw. Sperrfristen entgegenstehen. Dafür steht ein Benutzerraum mit fünf Arbeitsplätzen zur Verfügung. Die Benutzung kann zu rechtlichen, wissenschaftlichen, schulischen, gewerblichen, heimatgeschichtlichen, aber auch zu privaten Zwecken wie Familienforschung, erfolgen. Gebühren werden nur für die Benutzung zu gewerblichen und privaten Zwecken nach der geltenden Kostensatzung erhoben. Auslagen für die Anfertigung von Kopien sind zu erstatten.

Das Kreisarchiv beantwortet außerdem schriftliche Anfragen aus dem In- und Ausland und erteilt persönlich vorsprechenden Bürgern Auskünfte.

Teile des Bestands können online recherchiert werden:

 

Zur Recherche des Bestands

 

Kontakt:

Landratsamt Gotha
18.-März-Str. 50
99867 Gotha
Raum 171
Tel. 03621 214-152

 

Schätze aus der Vergangenheit verwahrt das Kreisarchiv auch für Gemeinden.
Schätze aus der Vergangenheit verwahrt das Kreisarchiv auch für Gemeinden.