Was macht eigentlich ein Landratsamt?

Das Landratsamt ist die Verwaltungsbehörde des Landkreises Gotha und erfüllt eine Doppelfunktion: Es ist ähnlich einer Gemeinde für die Aufgaben der kommunalen Selbstverwaltung zuständig (bspw. für das Schulwesen, die Abfallwirtschaft oder die Organisation des ÖPNV), agiert andererseits aber auch als untere staatliche Verwaltungsbehörde (bspw. im Kfz-Zulassungswesen, in der Bauordnung oder in der Rechtsaufsicht über die kreisangehörigen Gemeinden). In Belangen der unteren staatlichen Verwaltungsbehörde hat der Kreistag kein Mitspracherecht. Hier gilt die staatliche Verwaltungshierarchie, das Landratsamt ist hier an die Weisungen der vorgesetzten Staatsbehörden, in der Regel das Landesverwaltungsamt bzw. die jeweiligen Thüringer Ministerien, gebunden.

 

Die einzelnen Fachämter des Landratsamts sind in drei Dezernaten zusammen gefasst, die wiederum dem Landrat, dem Ersten Beigeordneten sowie dem Zweiten Beigeordneten direkt unterstehen.

Über die vielfältigen Aufgaben der Kreisverwaltung informiert auch die Übersicht zu den Zuständigkeiten.

 

 

Das Foto zeigt das Hauptgebäde des Gothaer Landratsamts in der 18.-März-Str. 50.
Das Hauptgebäde des Gothaer Landratsamts in der 18.-März-Str. 50.