Preise und Ehrungen des Landkreises Gotha

Der Landkreis Gotha vergibt im zweijährigen Turnus eine Reihe von Ehrungen und Auszeichnungen, mit denen das Engagement im sozialen, kulturellen und ehrenamtlichen Bereich gewürdigt wird.

 

In geraden Jahren werden der Denkmalschutzpreis, der Umweltpreis sowie der Frauenförderpreis vergeben, in ungeraden Jahren der Kulturpreis, der Jugendförderpreis sowie der Titel "Botschafter des Landkreises". Alle Auszeichnungen sind mit 1.500 Euro dotiert.

Denkmalschutzpreis 2016

Zum bereits 14. Mal würdigt der Landkreis Gotha in diesem Jahr außergewöhnliches Engagement für den Erhalt historischer Bausubstanz mit dem Denkmalschutzpreis. Für die mit 1.500 Euro dotierte Auszeichnung nimmt die Untere Denkmalschutzbehörde im Landratsamt Gotha ab sofort und bis zum 31. Mai Vorschläge entgegen. Die Würdigung kann an Denkmaleigentümer, Architekten, Planer und Interessenvereinigungen ausgereicht werden. Wichtig: Die zu ehrende Leistung muss im Landkreis Gotha angesiedelt sein. Preiswürdig sind neben dem herausragenden Einsatz für den Erhalt von Einzelobjekten ebenso die handwerkliche Umsetzung denkmalpflegerischer Belange als auch planerische Leistungen.

Die Vorschläge können von Einzelpersonen, Vereinen, Kommunen oder auch von Berufsvereinigungen eingereicht werden. Notwendig für die Beurteilung durch eine fachkundige Jury ist eine fundierte Begründung, die möglichst eine detaillierte Beschreibung der Leistung, biographische Angaben der oder des zu Ehrenden als auch Fotos enthalten sollte.

 

Für Rückfragen stehen Vera Platz (Tel. 03621 214-166) und Katrin Kühnemund (Tel. 03621 214-165) von der Unteren Denkmalschutzbehörde gern zur Verfügung. Vorschläge sollten gerichtet werden an das Landratsamt Gotha, Untere Denkmalschutzbehörde, 18.-März-Str. 50, 99867 Gotha.

 

 

Umweltpreis 2016

Eine Vielzahl von Unternehmen und Betrieben im Landkreis Gotha, seien sie in privater oder öffentlicher Hand, sind in Freiflächen eingebettet. Um die meist nachteiligen Wirkungen der Produktions- und Betriebsanlagen sowie Gebäude auf die Natur sowie das Orts- und Landschaftsbild zu mildern, wurden diese Freiflächen und Grünanlagen oft sorgsam und aufwendig angelegt. Ihr Erhalt erfordert zudem eine stete Pflege und Bewirtschaftung.

 

Der Wert dieser Freiflächen und Eingrünungen lässt sich anhand der Herstellungs- und Unterhaltungskosten regelmäßig nur unzureichend darstellen. Wie messe ich den Erfolg, wenn der Blick benachbarter Einwohner sowie Erholungssuchender aus nah und fern nicht nur auf Hallen, Funktionsgebäude und Betriebsgelände, sondern auch auf ästhetisch gestaltete Freiflächen und grüne Kulissen fällt? Wie bewerte ich die Anerkennung von Kunden und Geschäftspartnern? Gibt es ein Mehr an Wohlfühlen und Identifikation der Mitarbeiter mit einem repräsentativen und gepflegten Erscheinungsbild des Unternehmens, wenn diese sich in ihrer Arbeit und in den Pausen zumindest zeitweise im Grünen bewegen können? Und wie erfasse ich das Ansiedeln von Tier- und Pflanzenarten oder das Entstehen von Biotopen auf diesen Flächen monetär?

 

Betriebsinhabern und Unternehmern fällt es schwer, hierauf Antworten zu finden. Dennoch sind sie oft bereit, mehr in die Gestaltung ihrer Freiflächen zu investieren, als Bau- und Naturschutzrecht ihnen auferlegen.

 

Daher lobt der Landkreis Gotha den Umweltpreis 2016 unter der Themenstellung

 

Umweltgerechte Freiflächengestaltung – Visitenkarte des Unternehmens

 

aus! Gesucht werden Unternehmen und Betriebe, die ihre Freiflächen und Grünanlagen unter ökologischen sowie landschaftsästhetischen Gesichtspunkten angelegt haben – vielleicht sogar verbunden mit der Entsiegelung von Flächen und dem freiwilligen Abriss alter, nicht mehr benötigter Bausubstanz – und dauerhaft multifunktional bewirtschaften und pflegen. Die Auszeichnung ist mit 1.500 Euro dotiert.

 

Bitte reichen Sie Ihre Vorschläge oder Bewerbungen bis zum 30.04.2016 im Landratsamt Gotha, Umweltamt, 18.-März-Straße 50, 99867 Gotha, schriftlich ein!

 

Über die Vergabe des Umweltpreises entscheidet eine Jury in nicht öffentlicher Sitzung. Die Auszeichnung wird am Donnerstag, den 02.06.2016, übergeben.