Medieninformationen - Detail

Landkreis investiert Millionenbetrag ins Straßennetz

Zur Instandsetzung des eigenen Straßennetzes investiert das Landratsamt im Jahr 2017 rund 1,1 Mio. Euro. Dazu sind insgesamt sieben Maßnahmen vorgesehen.

 

Fürs kommende Jahr empfiehlt die Verwaltung dem Kreistag, weitere acht Vorhaben im Wert von 1,8 Mio. Euro anzupacken. „Trifft das auf Zustimmung im Rahmen der Haushaltsberatungen, dann investiert der Landkreis binnen zweier Jahre fast drei Mio. Euro in seine eigenen Verkehrswege“, bilanziert Landrat Konrad Gießmann. „Das ist eine Summe, die sich sehen lassen kann.“

 

Beginnen wird das Amt für Gebäude- und Straßenmanagement Mitte Juni mit der Kreisstraße 4 zwischen Friemar und Kindleben. Für rund 190.000 Euro soll die Oberfläche erneuert werden. Ende Juni sollen zwei Vorhaben in der Landgemeinde Hörsel starten. Im Ortsteil Hörselgau kommt die Decke der K 13 auf der Waltershäuser Straße zwischen Ortseingang und Falltorstraße in die Kur. Der Haushaltsansatz geht von 150.000 Euro Kosten aus. Im Ortsteil Metebach baut der Landkreis gemeinsam mit der Landgemeinde Hörsel, wobei sich der Wert für die geplante Deckenerneuerung auf 130.000 Euro beläuft. Die Arbeiten sollen jeweils Ende Juli abgeschlossen sein. Im September beginnen schließlich die Deckenerneuerungen der Ortsdurchfahrten der K 3 in Grabsleben (rund 180.000 Euro, Abschluss voraussichtlich Ende Oktober 2017), der K 6 in Gospiteroda (Umfang 100.000 Euro, bis voraussichtlich Ende September), der K 7 in Eschenbergen (Ansatz 90.000 Euro, bis voraussichtlich Ende September) sowie der K 13 in Waltershausen (Hörselgauer Straße, Wert 240.000 Euro, bis Ende Oktober).

 

Instandsetzung der Zufahrt Finsterbergen verschiebt sich

 

Die vorgesehene Instandsetzung der K 9 in Finsterbergen muss voraussichtlich auf nächstes Jahr verschoben werden. Grund: Der zuständige Wasser- und Abwasserzweckverband sowie die Stadt Friedrichroda planen eigene Baumaßnahmen, so dass eine weitere Beeinträchtigung der Zufahrten durch den Straßenbau des Landkreises vermieden werden soll. Immerhin stehen für dieses Vorhaben rund 260.000 Euro im Kreishaushalt bereit. Für diesen Betrag soll die Strecke ab dem Leinagrund bis zur Kreuzung Karlsstraße einen Oberbau aus Bitumen erhalten.

 

Im Jahr 2018 soll – stets vorbehaltlich des Haushaltsbeschlusses und der Genehmigung – an der K7 in Goldbach die Brücke über die „Wilde Leina“ ersetzt werden, wofür rund 330.000 Euro Bau- sowie weitere 70.000 Euro Planungskosten veranschlagt werden. Ebenfalls komplett erneuert werden könnte die Flachsgrabenbrücke in Buflebens Orsteil Hausen an der K 19, wobei mit rund 370.000 Euro Gesamtkosten zu rechnen ist. Deckenerneuerungen stünden in den Ortsdurchfahrten Bienstädt (K 21, ca. 140.000 Euro), Ernstroda (K 14, rd. 150.000 Euro), Engelsbach (K 9, ca. 95.000 Euro) und Leina (K 14, rd. 290.000 Euro) an. Im Drei-Gleichen-Ortsteil Cobstädt wäre die Erneuerung des Bitumen-Oberbaus im Wert von 260.000 Euro vorgesehen.

 

Der Landkreis Gotha unterhält rund 123 Kilometer Kreisstraßen, von denen etwas mehr als 89 Kilometer auf die freie Strecke sowie rund 34 Kilometer auf Ortsdurchfahrten entfallen.

Öffnungszeiten des Landratsamtes Gotha


Für alle Ämter und Bereiche des Landratsamtes Gotha
gelten folgende Öffnungszeiten:

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
09:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 17:00 Uhr
09:00 - 12:00 Uhr
09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
09:00 - 12:00 Uhr

Abweichend davon gelten andere Öffnungszeiten im
Jugendamt,Sozialamt, im Bereich Schwerbehindertenrecht sowie in der Kfz-Zulassung


Landratsamt Gotha | 18.-März-Straße 50 | 99867 Gotha
Telefon: 03621 214-0 | Telefax: 03621 214-283 | E-Mail: poststellekreis-gthde 


Letzte Änderung der Seite:08.02.17, 16:29 Uhr
­­© Landratsamt Gotha 2016 • Alle Rechte vorbehalten