Bau- oder Dienstleistungen - Detail

Oberflächenbehandlung der Kreisstraße 4 Friemar-Kindleben

Ausschreibung von Bauleistungen gemäß VOB/A

a) Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)

Name: Landratsamt Gotha, Amt für Gebäude und Straßenmanagement
Straße: 18.- März- Straße 50
PLZ, Ort: 99867 Gotha
Telefon: 03621 214253 Fax 03621 214410
E-Mail: gebaeudemanagement@kreis-gth.de Internet www.kreis-gth.de

b) Vergabeverfahren Öffentliche Ausschreibung, VOB/A

Vergabenummer 17-17005
Bei diesem Vergabeverfahren findet das ThürVgG Anwendung


c) Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen

kein elektronisches Vergabeverfahren

d) Art des Auftrags: Ausführung von Bauleistungen

e) Ort der Ausführung

Bundesrepublik Deutschland
Bundesland Thüringen
Landkreis Gotha
Kreisstraße K4 zwischen Friemar und Kindleben

f) Art und Umfang der Leistung

Oberflächenbehandlung

ca. 120 m Wegeseitengraben räumen und nachprofilieren
ca. 4.900 m Fahrbahnmarkierung entfernen, B= 12 cm
ca. 90 m² Asphaltdeckschicht aufnehmen und entsorgen
ca. 3.640 m Bankette wieder herstellen und nachprofilieren
ca. 12.800 m² Oberflächenbehandlung mit doppelter Abstreuung
ca. 90 m² Asphaltdeckschicht aus Asphaltbeton herstellen
ca. 4.900 m Fahrbahnmarkierung wieder herstellen, B= 12 cm

g) Angaben über den Zweck der baulichen Anlage oder des Auftrags, wenn auch Planungsleistungen gefordert werden

Zweck der baulichen Anlage: verkehrstechnische Erschließung
Zweck des Auftrags: Erneuerung von Infrastrukturanlagen

h) Aufteilung in Lose: nein

i) Ausführungsfristen

Beginn der Ausführung: 12.06.2017
Fertigstellung der Leistungen: 07.07.2017


j) Nebenangebote nicht zugelassen


k) Anforderung der Vergabeunterlagen
Ingenieurbüro Oppermann GmbH Gotha
Gartenstraße 46 – 50, 99867 Gotha
Voranmeldung unter v. g. Adresse erwünscht
Tel.: 03621 4557-0, Fax: 03621 4557-50
Abholung / Versand der Unterlagen ab dem 20.04.2017

l) Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform

Höhe der Kosten 35,00 € incl. 19% MwSt. zzgl. 5,00 € für Versand

Zahlungsweise Banküberweisung
Empfänger Ingenieurbüro Oppermann GmbH Gotha
Verwendungszweck Kreisstraße K4
Fehlt der Verwendungszweck auf Ihrer Überweisung, so ist die Zahlung nicht zuordenbar und Sie erhalten keine Unterlagen.
IBAN DE42 8205 2020 0750 0219 77
BIC-Code HELADEF1GTH

Die Vergabeunterlagen können nur versendet werden, wenn 

- auf der Überweisung der Verwendungszweck angegeben wurde,
- gleichzeitig mit der Überweisung die Vergabeunterlagen per Brief oder E-Mail (unter Angabe Ihrer vollständigen Firmenadresse) bei der in Abschnitt k) genannten Stelle angefordert wurden,
- das Entgelt auf dem Konto des Empfängers eingegangen ist.

Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

o) Anschrift, an die die Angebote zu richten sind Vergabestelle s. a)

p) Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen: Deutsch

q) Ablauf der Angebotsfrist am 04.05.2017 um 11:00 Uhr
Eröffnungstermin am 04.05.2017 um 11:00 Uhr
Ort
Vergabestelle, siehe a)
Landratsamt Gotha, Amt für Gebäude- und Straßenmanagement
Emminghausstraße 8, 99867 Gotha
Beratungsraum 1.16

Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen
Bieter und ihre Bevollmächtigten

r) geforderte Sicherheiten
Vertragserfüllungsbürgschaft 5 v. H. der Auftragssumme
Mängelansprüchebürgschaft 3 v. H. der Abrechnungssumme
Es werden nur selbstschuldnerische Bürgschaften eines in der Europäischen Gemeinschaft zugelassenen Kreditinstitutes bzw. Kredit- oder Kautionsversicherers zugelassen.
Verjährungsfrist für Mängelansprüche: 2 Jahre

s) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbe-dingungen und/oder Hinweise auf die maßgeb-lichen Vorschriften, in denen sie enthalten sind Gemäß VOB (B) § 16

t) Rechtsform der Bietergemeinschaften gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertre-ter
u) Nachweise zur Eignung
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des
Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von
Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die
Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das aus-gefüllte Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf ge-sondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifi-ziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bau-unternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung der deutschen Sprache beizufügen.
Das Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) ist erhältlich
den Ausschreibungsunterlagen beigefügt.

Die Anforderungen nach VOB/A §6a Abs. 2 sind durch die Bieter und Nachunternehmer zu erfüllen

Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6a Abs. 3
VOB/A zu machen:
-Nachweis der Haftpflichtversicherung und der Krankenkasse
-Qualifikation des zu benennenden Verantwortlichen für die Sicherungsarbeiten an Arbeitsstellen gemäß dem „Merkblatt über Rahmenbedingungen für erforderliche Fachkenntnisse zur Verkehrssicherung von Arbeitsstel-len an Straßen (MVAS)“

v) Ablauf der Bindefrist 02.06.2017

w) Nachprüfung behaupteter Verstöße
Beanstandungen der beabsichtigten Vergabeentscheidung nach ThürVgG sind an die Vergabestelle (Anschrift siehe unter a) zu richten. Auf das im § 19 Abs. 2 ThürVgG beschriebene Verfahren im Fall der Nichtabhilfe und die Kostenfolge nach § 19 Abs. 5 ThürVgG wird hingewiesen.
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)
Thüringer Landesverwaltungsamt, Vergabekammer
Weimarplatz 4, 99423 Weimar


gez. Gießmann                                                    Gotha, 07.04.2017
Landrat

 

 

Öffnungszeiten des Landratsamtes Gotha


Für alle Ämter und Bereiche des Landratsamtes Gotha
gelten folgende Öffnungszeiten:

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
09:00 - 12:00 Uhr
13:00 - 17:00 Uhr
09:00 - 12:00 Uhr
09:00 - 12:00 Uhr und 13:00 - 18:00 Uhr
09:00 - 12:00 Uhr

Abweichend davon gelten andere Öffnungszeiten im
Jugendamt,Sozialamt, im Bereich Schwerbehindertenrecht sowie in der Kfz-Zulassung


Landratsamt Gotha | 18.-März-Straße 50 | 99867 Gotha
Telefon: 03621 214-0 | Telefax: 03621 214-283 | E-Mail: poststellekreis-gthde 


Letzte Änderung der Seite:29.03.17, 11:03 Uhr
­­© Landratsamt Gotha 2016 • Alle Rechte vorbehalten